Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

© 2014. Frauenfußball TSV Peiting Alle Rechte vorbehalten.

10. Spieltag Kreisliga Allgäu

Veröffentlicht am 07.04.2016

Rückrundenstart Kreisliga Allgäu

Mittwoch, 06.04.2016 19:30 Uhr Stadion

TSV Peiting - SC Untrasried 8:1 (3:0)

 

Furioser Rückrundenauftakt der Peitinger Fußballerinnen

 

Überzeugender 8:1 Sieg im heimischen Stadion beschert Peitings erster Frauenmannschaft zumindest bis zum Wochenende die Tabellenführung.

 

Mit einer sehenswerten Mannschaftsleistung und einer beachtlichen Anzahl an gut herausgespielten Treffern zeigte Peitings erste Frauenmannschaft mit Nachdruck, wie viel in diesem Team steckt.

Dabei sah es die ersten zehn Minuten des Spiels eher so aus, als würde es eine enge Partie werden,

Die Gäste aus Untrasried, gegen die man in der Vorrunde Punkte gelassen hatte, begannen mit viel Druck und sehr entschlossen und versuchten Peiting aus dem Konzept zu bringen.

Doch nach knapp einer Viertelstunde hatten sich die Gastgeberinnen gefangen, den „roten Faden“ des Spiels gefunden und das Spiel übernommen. Ab diesem Moment beherrschte man den Gegner und blieb bis zum Schluss spielbestimmend und absolut überlegen.

Der erste Treffer fiel nach 21 Spielminuten aus einer unübersichtlichen Strafraum-Situation heraus, die Isabell Haberstock mit Durchsetzungsvermögen für sich entschied.

Dann ließ der zweite Treffer nicht lange auf sich warten, diesmal war es Lena Höfler, die den Ball im Tor unterbrachte und das 2:0 markierte. Die Gäste versuchten zwar weiterhin Peiting unter Druck zu setzen, doch blieb die Mannschaft um Julia Wühr ruhig und sicher und ließ sich nicht beirren.

Ein mit viel Übersicht in die Spitze gespielter Ball von Kerstin Schuster nach einer Balleroberung im Mittelfeld setzte erneut Isabell Haberstock in Szene, die souverän zur sicheren Halbzeitführung von 3:0 einlegte.

Nach Wiederbeginn ruhte man sich nicht auf den drei Toren aus, sondern blieb weiterhin konsequent und klar überlegen am Ball. Sosehr die Gäste auch versuchten, sich zu wehren, es gelang ihnen nicht.

Aus einer der zahlreichen Ecken für Peiting fiel dann auch der vierte Treffer des Spiels, Kerstin Schuster verlängerte den von Julia Wühr getretenen Ball im Strafraum per Kopf und Sophie Welscher war zur Stelle um unhaltbar zu verwandeln.

Nur eine Minute später, man hatte den Ball gleich aus dem Anspiel des Gegners heraus erobert, ein passgenauer Ball von Lena Höfler in die Gasse und wiederum Isabell Haberstock schraubte mit ihrem dritten Treffer das Ergebnis erneut in die Höhe.

Zwar musste man dann in der 77. Minute nach einem Ballverlust im Mittelfeld das 5:1 hinnehmen, doch legten die Gastgeberinnen kurz darauf nach.

Erneut ging dem Ganzen ein schön herausgespielter Angriff voran. Aus dem Mittelfeld heraus bediente diesmal Miriam Jaser mit einem klugen Pass. Annalena Petry war schneller als der Gegner, kreuzte im richtigen Moment und stellte mit dem 6:1 den alten Abstand wieder her. Nur drei Minuten später kümmerte sie sich dann um den „Assist“ und legte nach erfolgreichem Überlaufen des Gegners den Ball quer zu Lena Höfler, die passgenau zum 7:1 einnetzte. Doch noch immer war man torhungrig und spielte munter und bedacht nach vorne. Und so konnte sich dann auch noch Katja Vogt in die Liste der Torjäger eintragen. Miriam Jaser hatte Annalena Petry über links in den freien Raum geschickt, Petry setzte sich durch und brachte eine Bilderbuch-Flanke direkt vors Tor, die Katja Vogt dann zum 8:1 Endstand sicher im Netz unterbrachte.

Ein Auftakt nach Maß, der auch die zahlreichen Fans auf der Tribüne begeisterte!

 

Nach Rückzug der zweiten Mannschaft von Ottobeuren zum Ende der Winterpause hat sich auch das Punktekonto gegenüber  Ligakonkurrent Rückholz, zum Vorteil für die Peitingerinnen geändert.

Mit den gegen Untrasried geholten drei Punkten kann man zumindest bis zum Wochenende „Tabellenführerluft“ schnuppern. Dann können die Konkurrenten nachziehen, da Peitings Erste am Samstag nicht um Punkte sondern ums weiterkommen im Pokal spielen wird.

Man freut sich sehr auf das sicher interessante Spiel gegen den Tabellenführer der Bezirksoberliga, den

SV 29 Kempten und will natürlich das aus dem Spiel gegen Untrasried gestärkte Selbstvertrauen mit in die Partie nehmen um dem zwei Klassen höher spielenden Gegner angemessen entgegenzutreten.

Anpfiff ist am Samstag um 17 Uhr im Stadion.