Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

© 2014. Frauenfußball TSV Peiting Alle Rechte vorbehalten.

12. Spieltag Kreisliga Allgäu

Veröffentlicht am 19.04.2016

Kreisliga Allgäu, 12. Spieltag, Sonntag, 17.04.2016

17:15 Uhr

FC Thingau – TSV Peiting 1:3 (0:0)Katja VogtKatja Vogt

 

Die erste Halbzeit war etwas zäh, obwohl man von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz war. Thingau hielt gut dagegen und versuchte, Peitings Defensive unter Druck zu setzen. Aber die Hintermannschaft um Torhüterin Sabrina Dörfler agierte sicher und ließ nichts zu.

Nach vorne zeigte man sehr gute Aktionen, auch wenn einiges etwas nervös wirkte. Der Führungstreffer „lag in der Luft“, wollte aber vor der Pause nicht mehr fallen.

In der zweiten Hälfte begannen die Gäste sofort mit viel Druck und Willen nach vorne zu spielen und nun wurde der Einsatz belohnt.

Julia Wühr spielte einen Ball aus dem Mittelfeld heraus mit viel Übersicht nach links. Katja Vogt setzte sich erfolgreich durch, zog aus halblinker Position ab und traf unhaltbar zur wohlverdienten Führung. (57. Min.).

Nur vier Minuten später krönte Isabell Haberstock einen ihre zahlreichen Angriffe über rechts mit einem sehenswerten Treffer. Annalena Petry hatte sie mit einem Zuckerpass in die Spitze bedient, Haberstock setzte sich im Zweikampf entschlossen Richtung Tor durch und schloss kraftvoll ab.

Peiting spielte weiter entschlossen nach vorne, konnten aber die zahlreich schön herausgespielten Möglichkeiten nicht zählbar verwerten. Dafür ließ man völlig unnötig nach einem Patzer die Gastgeberinnen zum Anschlusstreffer kommen (80. Min)

Zum Glück nutzten die Thingauerinnen in den folgenden Minuten die Möglichkeit nochmal heranzukommen nicht konsequent genug aus, Peiting konnte sich wieder fangen. Sophie Welscher machte dann in der 85. Minute alles klar. Sie konnte nach Balleroberung im Mittelfeld aus zweiter Reihe in aller Ruhe mit viel Übersicht abziehen und ihr wuchtiger Schuss aus gut 25 Metern passte perfekt. Mit ihrem Treffer zum 3:1 war der Sieg für Peiting auf der sicheren Seite.

 

Ein ganz andres Kaliber wird man am Sonntag mit dem SC Rückholz als Gegner im heimischen Stadion empfangen!

Die Konkurrenz um die Tabellenführung, reist mit einem Spiel weniger aber ebenso vielen Punkten wie Peiting an.

Nur ein Spiel hat Rückholz bisher verloren – das Hinspiel gegen Peiting. Alles andre haben die Allgäuerinnen ohne Punktverlust hinter sich gebracht –