Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

© 2014. Frauenfußball TSV Peiting Alle Rechte vorbehalten.

16. und 17. Januar 2016 36. internationales Hallenturnier in Peiting

Veröffentlicht am 03.02.2016

Turniersieger nach zwei tollen Turniertagen der mittlerweile 36. Auflage des Internationalen Turniers mit

16 teilnehmenden Mannschaften wurde in einem packenden Finale die TSG Neu Isenburg „Skyblue“, die in der Verlängerung den 3:2 Siegtreffer gegen Innsbrooklyn United erzielen konnten. Somit ging die Wiederholung des Vorjahres-Finales diesmal genau anders herum aus.

Peitings erste Mannschaft „Team rot“ wurde nach überzeugender Turnierleistung mit dem vierten Platz belohnt. Lediglich im Finalsspiel gegen den TSV Pfersee Augsburg zog man eindeutig den kürzeren und konnte nicht an die Spielstärke der Gruppen- und Zwischenrundenspiele anknüpfen.

Zwar gelang Lisa Amberg noch der Treffer zum 1:1 doch dann zeigte Landesligist Pfersee  Augsburg deutlich den Klassenunterschied auf und gewann das kleine Finale mit 5:1

In der Vorrunde startete Peiting im Auftaktspiel des Turniers mit einem 2:0 Sieg über den FC 09 Überlingen II, beide Tore erzielte Anna Eberle.

Im zweiten Vorrundenspiel gegen Viva Bavaria musste man sich mit 2:0 geschlagen geben. Doch mit dem deutlichen 5:0 Erfolg über Nachbarverein TSV Peißenberg konnte man sich den zweiten Platz in der Gruppe und somit den Einzug in die Zwischenrunde der ersten Acht sichern. Die Tore hier steuerten bei Anna Eberle, Julia Wühr,  Isabell Haberstock (2) und Kerstin Schuster.

In der Zwischenrunde traf man auf den Vorjahressieger Innsbrooklyn, 1880 München und den SV Innsbruck.

Hier startete man mit einem 3:0 gegen 1880 München, Tore Julia Wühr, Vroni Brass und Isabell Haberstock.

Gegen den SV Innsbruck  gelang nur ein 1:1 der Augleich ging aufs Konto von Sophie Welscher.  Hier traf man auf gleich zwei ehemalige Peitinger Spielerinnen,  Jenni Giebl auf der Trainerbank und Eva Zöller auf dem Feld.

Leider musste man sich dann im entscheidenden dritten Gruppenspiel dem Team von Innsbrooklyn United geschlagen geben, Lisa Amberg konnte zwar das ausgleichen, doch dann kam man nicht mehr an die stark aufspielenden Österreicherinnen heran, und verpasste den Einzug ins Finale knapp.

Peitings zweite Mannschaft konnte zwar durch geschlossene Mannschaftsleistung und großen Kampfgeist überzeugen trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle, die den Kader am zweiten Turnertag erheblich reduzierten. Drei Niederlagen in der Vorrunde, gegen 1880 München 2:0, Wolfratshausen 5:0 und den späteren Turniersieger „Skyblue“ Neu Isenburg  6:1 (Tor Susi Gramsall) ergaben Platz vier in der Gruppe und somit Einzug in die Spiele um Platz 9 bis 16

Am zweiten Tag musste man die Zwischenrunde ohne Torhüter und bis auf ein Spiel auch ohne Ersatzspieler durchstehen und konnte dadurch leider keine Punkte holen. Dem TSV Peißenberg musste man sich in Unterzahl mit 3:1 geschlagen geben, obwohl da durchaus nach dem Ausgleich durch Hannah Prielmeier der Sieg in greifbare Nähe rückte. Auch gegen Lenggries/Gaissach war man durchaus auf Augenhöhe, fing sich dann leider aber doch trotz geschlossener Leistung den Gegentreffer ein. Im letzten alles entscheidenden Gruppenspiel traf man auf die stark aufspielende zweite Mannschaft der TSG Neu Isenburg „Razorgreen“ Hier gab die Truppe nochmal alles, musste sich aber dann deutlich mit 0:3 geschlagen geben.

Somit wiederum nur im Spiel um Platz 15. Verdient gehabt hätte Team blau auf alle Fälle eine kleine Belohnung aber gegen den Gegner im Plazierungsspiel, den FC 09 Überlingen I kam man nicht mehr heran. Lisa Marie Lupelow gelang zwar zwei Minuten vor Ende noch der Treffer zum 1:3 aber mehr war leider nicht mehr drin.

Bei der Siegerehrung, die traditionell der Schirmherr des Turniers, 1. Bürgermeister Michale Asam und der zweite Vorstand der Fußballabteilung, Hubert Strobel gemeinsam in bewährter Manier durchführten gab es neben der Urkunden und Preise für alle Mannschaften entsprechend der erspielten Plätze  und der Übergabe des Johann Keppeler Wanderpokals an Turniersieger Skyblue Neu Isenburg auch Ehrungen für die besten und erfolgreichsten Einzelspieler sowie das fairste Team des Turniers zu vergeben.

Zur besten Spielerin des Turniers wählten die Betreuer aller Mannschaften Stefanie Enzinger von Innsbrooklyn United. Sabrina Döfler von Peiting eins holte sich den Pokal der besten Torhüterin des Turniers.

Die Torjägerkanone mussten sich diesmal gleich vier Spielerinnen teilen. Jeweils fünf Treffer über beide Turniertage steuerten bei:

Eva Maria Dengg  (Innsbrooklyn United)

Sabrina Lottes (TSV Pfersee Augsburg)

Stefanie Gerner (BCF Wolfratshausen)

Daniela Stroh (TSG Neu Isenburg “Razorgreen”)

Den Pokal für das fairste Team des Turniers durfte Peiting blau entgegennehmen, mit nur vier geahndeten Fouls in den insgesamt sieben Spielen hatte man zumindest hier die Nase vorne.