Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nachholspieltag Kreisliga Allgäu Samstag, 21.05.2016

Veröffentlicht am 23.05.2016

Frauenfußball TSV Peiting

Kreisliga Allgäu

Nachholspiele

 

Samstag, 21.05.2016 15 Uhr

FC Blonhofen – TSV Peiting 1:2 (0:0)

 

Peiting holt sich in Blonhofen drei Punkte und bleibt im Titelrennen.

 

Der FC Blonhofen ist von der Spielweise her eine Mannschaft, die den Peitingerinnen nicht unbedingt liegt, dementsprechend wachsam  und mit dem nötigen Respekt vorm Gegner ging man in die Partie.

Eine gute halbe Stunde ging es hin und her, offener Schlagabtausch im Mittelfeld, Peiting spielerisch zwar leicht überlegen, leistet sich viele leichtsinnige Ballverluste, Blonhofen kämpferisch mit leichten Vorteilen kann diese aber nicht für sich umsetzten.

Dann nach genau 30 Minuten ein Ereignis, das spielentscheidend hätte sein können –

Torhüterin Sabrina Dörfler ging einem hohen Ball der Richtung Strafraum kam entgegen, erreichte ihn jedoch außerhalb, stieg deswegen hoch um mit dem Kopf abzuwehren – denselben Gedanken hatte auch die zum Ball stürmende Angreiferin des Gegners – der Zusammenstoß beider Spielerinnen mit den Köpfen ließ sich nicht mehr verhindern.

Die Blonhofener Stürmerin konnte nach kurzer Behandlung weiterspielen – Peitings Torfrau hingegen hatte es bös erwischt, sie lag blutend am Boden mit langer, klaffender Wunde an der Oberlippe – vom Platz weg wurde sie zur ärztlichen Versorgung ins nahegelegene Krankenhaus nach Kaufbeuren gebracht.

Das Spiel musste nach längerer Unterbrechung ohne sie weiter gehen.

Bis zum Ende der ersten Halbzeit übernahm Feldspielerin Vroni Brass den Platz im Tor. Als sich dann wenig später auch noch Anna Eberle am Knie verletzte musste man die letzten Minuten der ersten Hälfte gar in Unterzahl spielen.

Glücklicherweise war die Torhüterin der zweiten Mannschaft, Julia Huber als Zuschauerin vor Ort, und konnte nach der Pause den Platz zwischen den Pfosten einnehmen.

Man hatte sich zum Wiederbeginn einigermaßen gefangen und wollte das Spiel unbedingt gewinnen.

Blonhofen wurde gut in Schach gehalten, es kam so gut wie nichts Gefährliches vors Peitinger Tor.

Leider fiel aus einer Ecke heraus in der 56 Minute der Führungstreffer für die Gastgeberinnen.

Doch ab diesem Moment legten die Peitingerinnen nochmal eine Schippe drauf und man merkte, dass das Team wild entschlossen war, das Spiel zu drehen.

Und genau das gelang, auch wenn es Hochspannung pur für alle Beteiligten bis zum Schluss bedeutete.

Nach mehreren erfolglosen Angriffen gelang in der 64. Minute, ebenfalls aus einer Ecke heraus der Ausgleich.

Julia Wühr brachte den Ball in den Strafraum wo es unübersichtlich hin und her ging, bis es dann Lena Höfler aus dem Hintergrund kommend gelang, den Ball aus dem Gewühl heraus ins Tor zu spitzeln.

Sieben Minuten später konnte dann Isabell Haberstock einen schönen Angriff mit dem erlösenden Führungstreffer abschließen. Die verbleibenden 20 Spielminuten zogen sich schier endlos, aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherte man sich wohlverdient die drei Punkte und bleibt im Titelrennen Kopf an Kopf mit Rückholz.