Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

12. Spieltag Kreisliga Allgäu

Veröffentlicht am 19.04.2016

Kreisliga Allgäu, 12. Spieltag, Sonntag, 17.04.2016

17:15 Uhr

FC Thingau – TSV Peiting 1:3 (0:0)Katja VogtKatja Vogt

 

Die erste Halbzeit war etwas zäh, obwohl man von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz war. Thingau hielt gut dagegen und versuchte, Peitings Defensive unter Druck zu setzen. Aber die Hintermannschaft um Torhüterin Sabrina Dörfler agierte sicher und ließ nichts zu.

Nach vorne zeigte man sehr gute Aktionen, auch wenn einiges etwas nervös wirkte. Der Führungstreffer „lag in der Luft“, wollte aber vor der Pause nicht mehr fallen.

In der zweiten Hälfte begannen die Gäste sofort mit viel Druck und Willen nach vorne zu spielen und nun wurde der Einsatz belohnt.

Julia Wühr spielte einen Ball aus dem Mittelfeld heraus mit viel Übersicht nach links. Katja Vogt setzte sich erfolgreich durch, zog aus halblinker Position ab und traf unhaltbar zur wohlverdienten Führung. (57. Min.).

Nur vier Minuten später krönte Isabell Haberstock einen ihre zahlreichen Angriffe über rechts mit einem sehenswerten Treffer. Annalena Petry hatte sie mit einem Zuckerpass in die Spitze bedient, Haberstock setzte sich im Zweikampf entschlossen Richtung Tor durch und schloss kraftvoll ab.

Peiting spielte weiter entschlossen nach vorne, konnten aber die zahlreich schön herausgespielten Möglichkeiten nicht zählbar verwerten. Dafür ließ man völlig unnötig nach einem Patzer die Gastgeberinnen zum Anschlusstreffer kommen (80. Min)

Zum Glück nutzten die Thingauerinnen in den folgenden Minuten die Möglichkeit nochmal heranzukommen nicht konsequent genug aus, Peiting konnte sich wieder fangen. Sophie Welscher machte dann in der 85. Minute alles klar. Sie konnte nach Balleroberung im Mittelfeld aus zweiter Reihe in aller Ruhe mit viel Übersicht abziehen und ihr wuchtiger Schuss aus gut 25 Metern passte perfekt. Mit ihrem Treffer zum 3:1 war der Sieg für Peiting auf der sicheren Seite.

 

Ein ganz andres Kaliber wird man am Sonntag mit dem SC Rückholz als Gegner im heimischen Stadion empfangen!

Die Konkurrenz um die Tabellenführung, reist mit einem Spiel weniger aber ebenso vielen Punkten wie Peiting an.

Nur ein Spiel hat Rückholz bisher verloren – das Hinspiel gegen Peiting. Alles andre haben die Allgäuerinnen ohne Punktverlust hinter sich gebracht – 

Ganzen Eintrag lesen »

12. Spieltag Kreisklasse Allgäu

Veröffentlicht am 19.04.2016

Kreisklasse Allgäu 12 Spieltag, Sonntag, 17.04.16

11 Uhr

SV Oberegg – TSV Peitting 4:0 (3:0)

 

Die zweite Mannschaft musste leider stark ersatzgeschwächt zum Tabellennachbarn nach Oberegg reisen, gerade mal elf Spielerinnen konnte man zusammenkratzen. Trotzdem gab die engagierte Truppe um Anna Gruber alles. Dies war in der ersten Hälfte leider noch etwas zu unkonzentriert und nicht optimal aufeinander abgestimmt, so kam es, dass die schnellen Stürmerinnen der Gastgeber in der ersten halben Stunde des Spiels dreimal einlegen konnten (10., 13., 32. Min). Danach hatte man sich zwar gefangen und einigermaßen sortiert und bot in der zweiten Hälfte eine kompakte Leistung, kämpferisch, mit Druck nach vorne, hinten viel konzentrierter und mit dem Willen, die Partie noch zu drehen. Hätte man so von Beginn an agiert, dann wäre ein ganz andres Spiel herausgekommen. Nach vorne erarbeitete man sich nun einiges an Möglichkeiten, setzte Obereggs Defensive gehörig unter Druck und hätte nur noch den Ball ins Tor bringen müssen. Das gelang leider nicht, die Chancen wurden teils leichtfertig liegengelassen, einige Male hatte man auch Pech. Als man dann auch noch in einen Konter lief und sich das vierte Gegentor einfing war das Spiel endgültig entschieden. Natürlich ließen zum Schluss hin auch bei einigen die Kräfte nach, aber man kämpfte trotzdem engagiert bis zum Schlusspfiff.

 

Gegen den Tabellenzweiten aus Memmingen am kommenden Sonntag sollte man vom Engagement und von der kämpferischen Leistung her an die Leistung der zweiten Hälfte versuchen anzuknüpfen und diese noch um einiges zu steigern um den spielstarken Gegner einigermaßen in Schach zu halten.

Ganzen Eintrag lesen »

2. Runde Bezirkspokal

Veröffentlicht am 11.04.2016

Bezirkspokal 2. Runde Samstag, 09.04.2016

 

TSV Peiting – SV 29 Kempten 0:4 (0:1)

 

Bis zur Halbzeit konnte man den Gegner gut in Schach halten und kam selbst zu einigen Möglichkeiten. Der Treffer zum 0:1 in der 33. Minute fiel unglücklich, eigentlich spielten sich die Gäste in den ersten 45 Minuten keine klaren Tormöglichkeiten heraus.

Bitter dann der zweite Gegentreffer gleich nach der Pause, hier war man einfach zu unaufmerksam und Kempten nutzte den Fehler gnadenlos aus.

Bis zur 59 Spielminute konnte man noch dagegenhalten und den Gegner auch etwas unter Druck setzen, doch war das Ganze dann insgesamt zu ungeordnet und man kam man nicht mehr so recht ins Spiel. Als dann die Gäste auf 3:0 erhöhten war das Spiel entschieden, der wenige Minuten gleich nachgelegte Treffer zum 4:0 Endstand hatte man sich noch nicht ganz gefangen.

Kempten schraubte dann einen Gang zurück, verwaltete das Ergebnis und hielt Peiting die restliche Spielzeit auf Distanz.

 

Zwar ist man nun ausgeschieden aber dennoch war das Erreichen der zweiten Runde im Bezirk ein großer Erfolg und das Spiel gegen den Bezirksoberligisten war mit Sicherheit eine gute Erfahrung, die man gerne mitgenommen hat.

 

Am kommenden Sonntag geht es nun wieder um Punkte in der Kreisliga, um 17:15 Uhr ist Anpfiff in Thingau.

 

Ganzen Eintrag lesen »

11. Spieltag Kreisklasse Allgäu

Veröffentlicht am 11.04.2016

 Kreisklasse Allgäu, 11. Spieltag, Sonntag, 10.04.2016  13 Uhr Stadion

 

TSV Peiting II – TSV Bernbeuren 1:1 (1:0)

 

Peitings zweite kam im Derby gegen den TSV Bernbeuren am Sonntag leider nicht über ein Unentschieden hinaus, dabei waren die drei Punkte in greifbarer Nähe. Mit einer geschlossenen Defensivleistung hielt man allen Angriffen des Gegners stand.

In der 38. Spielminute konnte Judith Stöger einen Angriff über links erfolgreich mit einem sehenswerten Treffer abschließen. Weiter gute Möglichkeiten vergab man leider. Bis zur 86. Spielminute konnte man die Gäste auf Distanz halten, ein paar Mal rettete Julia Huber im Tor mit guten Paraden, ein wenig Glück hatte man zum Teil auch, insgesamt war man in der zweiten Hälfte etwas zu nervös.

Kurz vor Schluss konnte Bernbeurens Tamara Goldau Peitings Abwehr überlaufen und den Ausgleich erzielen.

Leider kam man trotz einiger guter Aktionen nach vorne zu keiner wirklich zwingenden Möglichkeit mehr.

 

Am kommenden Sonntag ist man beim SV Oberegg zu Gast Anpfiff ist um 11 Uhr

 

Ganzen Eintrag lesen »

10. Spieltag Kreisliga Allgäu

Veröffentlicht am 07.04.2016

Rückrundenstart Kreisliga Allgäu

Mittwoch, 06.04.2016 19:30 Uhr Stadion

TSV Peiting - SC Untrasried 8:1 (3:0)

 

Furioser Rückrundenauftakt der Peitinger Fußballerinnen

 

Überzeugender 8:1 Sieg im heimischen Stadion beschert Peitings erster Frauenmannschaft zumindest bis zum Wochenende die Tabellenführung.

 

Mit einer sehenswerten Mannschaftsleistung und einer beachtlichen Anzahl an gut herausgespielten Treffern zeigte Peitings erste Frauenmannschaft mit Nachdruck, wie viel in diesem Team steckt.

Dabei sah es die ersten zehn Minuten des Spiels eher so aus, als würde es eine enge Partie werden,

Die Gäste aus Untrasried, gegen die man in der Vorrunde Punkte gelassen hatte, begannen mit viel Druck und sehr entschlossen und versuchten Peiting aus dem Konzept zu bringen.

Doch nach knapp einer Viertelstunde hatten sich die Gastgeberinnen gefangen, den „roten Faden“ des Spiels gefunden und das Spiel übernommen. Ab diesem Moment beherrschte man den Gegner und blieb bis zum Schluss spielbestimmend und absolut überlegen.

Der erste Treffer fiel nach 21 Spielminuten aus einer unübersichtlichen Strafraum-Situation heraus, die Isabell Haberstock mit Durchsetzungsvermögen für sich entschied.

Dann ließ der zweite Treffer nicht lange auf sich warten, diesmal war es Lena Höfler, die den Ball im Tor unterbrachte und das 2:0 markierte. Die Gäste versuchten zwar weiterhin Peiting unter Druck zu setzen, doch blieb die Mannschaft um Julia Wühr ruhig und sicher und ließ sich nicht beirren.

Ein mit viel Übersicht in die Spitze gespielter Ball von Kerstin Schuster nach einer Balleroberung im Mittelfeld setzte erneut Isabell Haberstock in Szene, die souverän zur sicheren Halbzeitführung von 3:0 einlegte.

Nach Wiederbeginn ruhte man sich nicht auf den drei Toren aus, sondern blieb weiterhin konsequent und klar überlegen am Ball. Sosehr die Gäste auch versuchten, sich zu wehren, es gelang ihnen nicht.

Aus einer der zahlreichen Ecken für Peiting fiel dann auch der vierte Treffer des Spiels, Kerstin Schuster verlängerte den von Julia Wühr getretenen Ball im Strafraum per Kopf und Sophie Welscher war zur Stelle um unhaltbar zu verwandeln.

Nur eine Minute später, man hatte den Ball gleich aus dem Anspiel des Gegners heraus erobert, ein passgenauer Ball von Lena Höfler in die Gasse und wiederum Isabell Haberstock schraubte mit ihrem dritten Treffer das Ergebnis erneut in die Höhe.

Zwar musste man dann in der 77. Minute nach einem Ballverlust im Mittelfeld das 5:1 hinnehmen, doch legten die Gastgeberinnen kurz darauf nach.

Erneut ging dem Ganzen ein schön herausgespielter Angriff voran. Aus dem Mittelfeld heraus bediente diesmal Miriam Jaser mit einem klugen Pass. Annalena Petry war schneller als der Gegner, kreuzte im richtigen Moment und stellte mit dem 6:1 den alten Abstand wieder her. Nur drei Minuten später kümmerte sie sich dann um den „Assist“ und legte nach erfolgreichem Überlaufen des Gegners den Ball quer zu Lena Höfler, die passgenau zum 7:1 einnetzte. Doch noch immer war man torhungrig und spielte munter und bedacht nach vorne. Und so konnte sich dann auch noch Katja Vogt in die Liste der Torjäger eintragen. Miriam Jaser hatte Annalena Petry über links in den freien Raum geschickt, Petry setzte sich durch und brachte eine Bilderbuch-Flanke direkt vors Tor, die Katja Vogt dann zum 8:1 Endstand sicher im Netz unterbrachte.

Ein Auftakt nach Maß, der auch die zahlreichen Fans auf der Tribüne begeisterte!

 

Nach Rückzug der zweiten Mannschaft von Ottobeuren zum Ende der Winterpause hat sich auch das Punktekonto gegenüber  Ligakonkurrent Rückholz, zum Vorteil für die Peitingerinnen geändert.

Mit den gegen Untrasried geholten drei Punkten kann man zumindest bis zum Wochenende „Tabellenführerluft“ schnuppern. Dann können die Konkurrenten nachziehen, da Peitings Erste am Samstag nicht um Punkte sondern ums weiterkommen im Pokal spielen wird.

Man freut sich sehr auf das sicher interessante Spiel gegen den Tabellenführer der Bezirksoberliga, den

SV 29 Kempten und will natürlich das aus dem Spiel gegen Untrasried gestärkte Selbstvertrauen mit in die Partie nehmen um dem zwei Klassen höher spielenden Gegner angemessen entgegenzutreten.

Anpfiff ist am Samstag um 17 Uhr im Stadion.

 

Ganzen Eintrag lesen »

10. Spieltag Kreisklasse Allgäu - Rückrunde

Veröffentlicht am 04.04.2016

Rückrundenstart Kreisklasse Allgäu

 

Sonntag, 03.04.2016 11 Uhr

 

DJK SV Ost Memmingen – TSV Peiting II 1:1 (0:1)

 

Zum Auftakt gegen den Tabellenletzten hat es ärgerlicherweise nur zu einem Punkt gereicht.

Letztendlich hat man die Partie verschenkt, und an die engagiert kämpfenden Gastgeberinnen abgegeben.

Dabei war man klar spielerisch überlegen, Tormöglichkeiten gab es zuhauf. Eine der ersten konnte Katja Vogt nach einem Angriff über links erfolgreich abschließen. Sophie Welscher traf zweimal den Innenpfosten, einmal war der Ball zwar deutlich im Netz doch der Treffer wurde nicht gegeben.

Bei den weiteren Angriffen fehlte oftmals der letzte Nachdruck, man ging mit der mageren ein-Tore-Führung in die Pause.

Gleich mit Druck in die zweite Hälfte starten und einen Treffer nachlegen wollte man, doch das klappte leider nicht, stattdessen kamen die Gastgeberinnen mit Schwung und Kampfgeist aus der Pause.

Nach einem unnötigen Foul an der Strafraumgrenze nutzte Memmingen Ost die Möglichkeit und verwandelte direkt mit einem Passgenauen Freistoß zum Ausgleich.

So sehr sich die Peitingerinnen auch mühten, am Ende ging die Zeit aus und es klappte leider nicht mehr mit dem Sieg.

Alles in allem kann man aber durchaus an die Leistung anknüpfen, etwas konsequenter im Abschluss und in der Chancenauswertung, dann kann man durchaus zuversichtlich auf die kommenden Spiele schauen.

Am kommenden Sonntag hat man den TSV Bernbeuren zum Lokalderby zu Gast.

Anpfiff  ist um 13 Uhr im Stadion.

 

Aufstellung.

Julia Huber. Judith Stöger, Sarah Kainzmeier, Anna Gruber, Tina Hilgärtner.

Kerstin Schuster, Theda Smith-Eberle, Katja Schnitzler.

Lisa Marie Lupelow, Sophie Welscher, Melina Hoinka. Anna-Maria Seidel.

Ganzen Eintrag lesen »

1. Runde Bezirkspokal 28.03.2016

Veröffentlicht am 04.04.2016

1. Runde Bezirkspokal, Ostermontag, 28.03.2016 11 Uhr Stadion

 

Nach dem Kreispokalsieg ist man nun in die Bezirksebene aufgestiegen.

Als Gegner für die erste Runde wurde Bezirksligist SG Hurlach/Wiedergeltingen - ein altbekannter Gegner - zugelost.

 

TSV Peiting SG Hurlach/Wiedergeltingen 5:1 (3:1)

 

Mühelos kam man eine Runde weiter und dominierte die Partie gegen den klassenhöheren Gengner über weite Strecken.

Vor großer Zuschauerkulisse im heimischen Stadion konnte sich Peiting klar gegen den ehemalien Ligakonkurrenten aus Hurlach durchsetzen.

Zu Beginn tat man sich zwar etwas schwer, doch nach dem Eigentor der Gäste(4. Min) kam man auch besser ins Spiel. Isabell Haberstock erhöhte in der 26. Minute auf 2:0. Zwar konnte Hurlach dann direkt aus dem darauffolgenden Anstoß heraus den Anschlusstreffer erzielen, doch Annalena Petry stellte kurz vor der Pause mit ihrem Treffer zum mehr als verdienten 3:1den Abstand wieder her.

Damit war das Spiel entschieden, Isabell Haberstock und Annalena Petry erhöhten noch auf insgesamt 5:1. Die Gäste kamen zu keinen nennenswerten Aktionen mehr.

 

In der zweiten Runde des Bezirkspokals steht man dem Tabellenführer der BOL Schwaben, dem

SV 29 Kempten gegenüber. Mit Sicherheit eine Interessante Begegnung und man freut sich im Lager der Peitingerinnen sehr auf das Spiel vor heimischem Publikum!!

Anpfiff ist am Samstag, 09.04.16 um 17 Uhr im Peitinger Stadion.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Vorbereitungsspiele Rückrunde

Veröffentlicht am 04.04.2016

Bericht Vorbereitung beide Mannschaften

Peitings Fußballerinnen starten in die Rückrunde
Nach langer Vorbereitung die meist auf derTartanbahn oder in der Halle stattgefunden hat, und die letzten Wochen dann Krafttraining im Tiefschnee bedeutete, freut man sich sehr darauf, zum Rückrundenauftakt endlich wieder grünen Rasen unter den Füßen zu haben.

Zwei Testspiele wurden mit der ersten Mannschaft durchgeführt. gegen den Nachbarverein TSV Rott setzte man sich klar mit 4:1 durch (Tore Isabell Haberstock 2, Julia Wühr und Jaqueline Müller), nach anfänglicher Nervosität dominierte man die Partie und hatte den Gegner meist gut im Griff.

Beim SC Fürstenfeldbruck unterlag man knapp mit 2:1, hier konnte man leider nicht ganz an die spielerische Leistung anknüpfen, wobei die Treffer des Gegners aus einem Elfmeter und durch ein Eigentor zustande kamen.

Den Anschlusstreffer erzielte wiederum Isabell Haberstock.

 

Auch die Zweite Mannschaft bereitetet sich mit zwei Testspielen auf die kommende Rückrunde vor.

Beim Kreisklassisten Behlingen-Ried konnte man sich klar mit 3:0 durchsetzen und bot eine sehenswerte spielerische Leistung, obwohl man nur zu elft angereist war. Zwei der Treffer erzielte Lisa Marie Lupelow, den dritten steuerte B-Juniorin Pauline Gindhart bei, die dankenswerterweise ausgeholfen hatte und schon mal Erfahrung in der Frauenmannschaft sammeln konnte.

Das zweite Vorbereitungsspiel war eigentlich auf die Erste zugenschnitten gewesen, doch aufgrund der Verlegung des Pokalsspiels „übernahm“ die zweite dann die Partie gegen Grainau am Ostersamstag.

Spielerisch waren die Gegner überlegen, auch wenn das Ergebnis nach vielen individuellen Fehlern der Peitingerinnen deutlich zu hoch ausgefallen war. Den einzigen Treffer für Peiting steuerte wiederum Lisa Marie Lupelow bei, sie markierte damit den 1:6 Endstand.

 

Ganzen Eintrag lesen »

16. und 17. Januar 2016 36. internationales Hallenturnier in Peiting

Veröffentlicht am 03.02.2016

Turniersieger nach zwei tollen Turniertagen der mittlerweile 36. Auflage des Internationalen Turniers mit

16 teilnehmenden Mannschaften wurde in einem packenden Finale die TSG Neu Isenburg „Skyblue“, die in der Verlängerung den 3:2 Siegtreffer gegen Innsbrooklyn United erzielen konnten. Somit ging die Wiederholung des Vorjahres-Finales diesmal genau anders herum aus.

Peitings erste Mannschaft „Team rot“ wurde nach überzeugender Turnierleistung mit dem vierten Platz belohnt. Lediglich im Finalsspiel gegen den TSV Pfersee Augsburg zog man eindeutig den kürzeren und konnte nicht an die Spielstärke der Gruppen- und Zwischenrundenspiele anknüpfen.

Zwar gelang Lisa Amberg noch der Treffer zum 1:1 doch dann zeigte Landesligist Pfersee  Augsburg deutlich den Klassenunterschied auf und gewann das kleine Finale mit 5:1

In der Vorrunde startete Peiting im Auftaktspiel des Turniers mit einem 2:0 Sieg über den FC 09 Überlingen II, beide Tore erzielte Anna Eberle.

Im zweiten Vorrundenspiel gegen Viva Bavaria musste man sich mit 2:0 geschlagen geben. Doch mit dem deutlichen 5:0 Erfolg über Nachbarverein TSV Peißenberg konnte man sich den zweiten Platz in der Gruppe und somit den Einzug in die Zwischenrunde der ersten Acht sichern. Die Tore hier steuerten bei Anna Eberle, Julia Wühr,  Isabell Haberstock (2) und Kerstin Schuster.

In der Zwischenrunde traf man auf den Vorjahressieger Innsbrooklyn, 1880 München und den SV Innsbruck.

Hier startete man mit einem 3:0 gegen 1880 München, Tore Julia Wühr, Vroni Brass und Isabell Haberstock.

Gegen den SV Innsbruck  gelang nur ein 1:1 der Augleich ging aufs Konto von Sophie Welscher.  Hier traf man auf gleich zwei ehemalige Peitinger Spielerinnen,  Jenni Giebl auf der Trainerbank und Eva Zöller auf dem Feld.

Leider musste man sich dann im entscheidenden dritten Gruppenspiel dem Team von Innsbrooklyn United geschlagen geben, Lisa Amberg konnte zwar das ausgleichen, doch dann kam man nicht mehr an die stark aufspielenden Österreicherinnen heran, und verpasste den Einzug ins Finale knapp.

Peitings zweite Mannschaft konnte zwar durch geschlossene Mannschaftsleistung und großen Kampfgeist überzeugen trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle, die den Kader am zweiten Turnertag erheblich reduzierten. Drei Niederlagen in der Vorrunde, gegen 1880 München 2:0, Wolfratshausen 5:0 und den späteren Turniersieger „Skyblue“ Neu Isenburg  6:1 (Tor Susi Gramsall) ergaben Platz vier in der Gruppe und somit Einzug in die Spiele um Platz 9 bis 16

Am zweiten Tag musste man die Zwischenrunde ohne Torhüter und bis auf ein Spiel auch ohne Ersatzspieler durchstehen und konnte dadurch leider keine Punkte holen. Dem TSV Peißenberg musste man sich in Unterzahl mit 3:1 geschlagen geben, obwohl da durchaus nach dem Ausgleich durch Hannah Prielmeier der Sieg in greifbare Nähe rückte. Auch gegen Lenggries/Gaissach war man durchaus auf Augenhöhe, fing sich dann leider aber doch trotz geschlossener Leistung den Gegentreffer ein. Im letzten alles entscheidenden Gruppenspiel traf man auf die stark aufspielende zweite Mannschaft der TSG Neu Isenburg „Razorgreen“ Hier gab die Truppe nochmal alles, musste sich aber dann deutlich mit 0:3 geschlagen geben.

Somit wiederum nur im Spiel um Platz 15. Verdient gehabt hätte Team blau auf alle Fälle eine kleine Belohnung aber gegen den Gegner im Plazierungsspiel, den FC 09 Überlingen I kam man nicht mehr heran. Lisa Marie Lupelow gelang zwar zwei Minuten vor Ende noch der Treffer zum 1:3 aber mehr war leider nicht mehr drin.

Bei der Siegerehrung, die traditionell der Schirmherr des Turniers, 1. Bürgermeister Michale Asam und der zweite Vorstand der Fußballabteilung, Hubert Strobel gemeinsam in bewährter Manier durchführten gab es neben der Urkunden und Preise für alle Mannschaften entsprechend der erspielten Plätze  und der Übergabe des Johann Keppeler Wanderpokals an Turniersieger Skyblue Neu Isenburg auch Ehrungen für die besten und erfolgreichsten Einzelspieler sowie das fairste Team des Turniers zu vergeben.

Zur besten Spielerin des Turniers wählten die Betreuer aller Mannschaften Stefanie Enzinger von Innsbrooklyn United. Sabrina Döfler von Peiting eins holte sich den Pokal der besten Torhüterin des Turniers.

Die Torjägerkanone mussten sich diesmal gleich vier Spielerinnen teilen. Jeweils fünf Treffer über beide Turniertage steuerten bei:

Eva Maria Dengg  (Innsbrooklyn United)

Sabrina Lottes (TSV Pfersee Augsburg)

Stefanie Gerner (BCF Wolfratshausen)

Daniela Stroh (TSG Neu Isenburg “Razorgreen”)

Den Pokal für das fairste Team des Turniers durfte Peiting blau entgegennehmen, mit nur vier geahndeten Fouls in den insgesamt sieben Spielen hatte man zumindest hier die Nase vorne.

 

Ganzen Eintrag lesen »

9. Spieltag Kreisliga Allgäu 21.11.2015

Veröffentlicht am 25.11.2015

Frauenfußball TSV Peitting

Kreisliga Allgäu

9. Spieltag, Samstag, 21.11.2015Foto: R. GebauerFoto: R. Gebauer

 

SC Eppishausen – TSV Peiting 1:0 (1:0)

 

Eine engagierte Leistung der Peitinger elf wird leider nicht mit Punkten belohnt.

Die Gastgeberinnen gehen durch einen unhaltbaren Sonntagsschuss aus mehr als 20 M bereits in der 11. Spielminute in Führung.

Ab diesem Zeitpunkt verlegt sich der SC Eppishausen dann darauf, den Ball irgendwie aus der eigenen Hälfte herauszubekommen, und den Spielfluß der Peitingerinnen gar nicht mehr zustande kommen zu lassen. Spielzerstörung pur.

Die Elf von David Stegherr gibt wirklich alles, gibt bis zum Schluss nicht auf und versucht über 90 Minuten doch noch zum Torerfolg zu kommen. Chancen gibt es, auch noch in der Schlussphase, doch kommt nichts zählbares dabei heraus. Teilweise will man auch mit Gewalt zu viel oder geht etwas zu überhastet in manche Situationen, die Torabschlüsse gestalten sich eher harmlos.

 Nachdem die Eppishausenerinnen sich nach der frühen Führung drauf verlegen, das Leder aus der eigenen Hälfte heraus zu dreschen, kommt leider auf Seiten der Peitinger kaum mehr ein vernünftiger Spielaufbau zustande, man tut sich schwer, spielerisch kontra zu geben, hinzu kommen die sehr schlechten Platzverhältnisse.

Alles in allem sehr schade, da der Gegner spielerisch eher schwach agiert hat und recht viel mehr als den Sonntagsschuss zur Führung nicht zustande gebracht hat, die Niederlage somit wirklich unglücklich war. Allerdings absolut positiv das Auftreten der Peitinger Truppe: man war hochmotiviert und ging wirklich mit viel Einsatz und Engagement zur Sache und hat bis zum Schluss alles versucht –

 

Das für den kommenden Samstag vorgesehene Nachholspiel beim TSV Roßhaupten kann wegen der winterlichen Platzverhältnisse nicht mehr stattfinden und wird auf nächstes Jahr verlegt.

Somit gehen beide Mannschaften erstmal in die wohlverdiente Winterpause...

Ganzen Eintrag lesen »