Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kreisliga Allgäu 12. Spieltag, Sonntag, 19.04.2015

Veröffentlicht am 20.04.2015

Kreisliga Allgäu

12. Spieltag

Sonntag, 19.04.2015

11 Uhr

TSV Peiting – 1. FC Sonthofen 0:2 (0:1)

 

Dass es kein leichtes Spiel werden würde angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle vieler Stammspielerinnen, dessen war man sich im Peitinger Lager natürlich bewusst.

Aber man war noch mal ein Stück näher zusammengerückt, und bereit, es den Gästen aus Sonthofen so schwer als möglich zu machen.

Zugute kam mit Sicherheit, dass die Gegner der zweiten Mannschaft, der TSV Blaichach wegen Spielermangels um Verlegung gebeten hatte. So konnte David Stegherr aus dem verbliebenen Kader beider Mannschaften aus dem Vollen schöpfen.

Sonthofen machte von Beginn an Druck, erwies sich zwar längst nicht als so spielstark wie erwartet aber dennoch als gut genug um Peitings defensive extrem zu fordern. Mit etwas Glück überstand man die erste halbe Stunde torlos, erspielte sich zwar einige Vorstöße nach vorne, doch wirklich zwingende Möglichkeiten kamen leider nicht heraus, viele Ballverluste im Angriffsspiel insgesamt etwas zu harmlos.

Doch man bot trotzdem eine geschlossene Mannschaftsleistung und trotze den Gästen.

Leider fand kurz vor der Pause der Ball doch noch seinen Weg ins Tor der Peitingerinnen, irgendwie bekam man bei einem der vielen Angriffe des Gegners den Ball nicht konsequent genug aus der Gefahrenzone heraus und ermöglichte so den Sonthofenerinnen dem Torerfolg.

Auch in der zweiten Hälfte steckte die Heimmannschaft nicht zurück, man kämpfte tapfer weiter und versuchte, aus sicherer Defensive heraus auch den ein oder andren Spielzug nach vorne einzuleiten.

In der Schlussphase verflachte das Spiel merklich, nach einer Stunde konnte Sonthofen noch einen Treffer nachlegen, und sicherte dann nur mehr das Ergebnis.

Insgesamt hat man sich wacker geschlagen und bereitet sich nun aufs kommende Wochenende vor, wo man beim Tabellenführer SV Memmingerberg, dem mit Sonthofen punktgleichen zweiten Aufstiegsaspiranten der Liga zu Gast sein wird.

Ganzen Eintrag lesen »

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 20.04.2015
Ganzen Eintrag lesen »

Kreisliga Allgäu, 11. Spieltag

Veröffentlicht am 13.04.2015

Kreisliga Allgäu

11. Spieltag, Samstag, 11.04.2015 18 Uhr

SpVgg Kaufbeuren II – TSV Peiting 0:1 (0:1)

 

Ein „dreckiger“ Sieg in der Summe aber durch geschlossene kämpferische Leistung mehr als verdient.

Zu den Langzeitverletzten kamen auch noch mehrere krankheitsbedingte Ausfälle und der Kader, mit dem sich Trainer David Stegherr auf den Weg machte, schrumpfte trotz Unterstützung mehrerer Spieleinnen aus den Reihen der zweiten Mannschaft auf gerade mal 12 Leute. Es würde schwer werden, dessen waren sich alle bewusst.

Aber am Willen mangelte es nicht und am nötigen Einsatz erst recht nicht.

Man erwischte einen guten Start, konnte in den ersten zehn Minuten durchaus auf Augenhöhe mit den Gastgeberinnen agieren, spielte gut mit, zeigte sich im Zweikampf sogar überlegen und kam in dieser Anfangsphase zu einigen ausbaufähigen Möglichkeiten, auch wenn sich nicht wirklich etwas zwingendes ergab.

Defensiv agierte man sicher und konzentriert.

In der 10. Spielminute ein Angriff über die rechte Seite, Isabell Haberstock wurde im Strafraum unsanft ausgehebelt, der Strafstoß unumstritten.

Jacqueline Müller trat an und versenkte den Ball eiskalt und unhaltbar links unten.

Man verlegte sich nun auf konzentrierte Defensivarbeit, es galt, die Führung zu sichern und eventuell mit einem schnellen Konter vielleicht noch eins draufzupacken.  Diese Taktik ging alles in allem auf, auch wenn man die 20 Minuten bis zur Pause gewaltig wackelte und Kaufbeuren zu mehreren sehr guten Chancen kam, letztendlich trafen sie das Tor nicht. Gefährlichste Aktion und Schrecksekunde für alle Gäste war sicher ein Abwehrkopfball der Richtung Gehäuse der Peitingerinnen ging und den Torhüterin Sabrina Dörfler mit einer artistisch genialen Glanzparade gerade noch vom Tor ablenkten konnte.

Allen war klar, dass die zweite Hälfte ein Kampf um den Erhalt der Führung werden würde, man schwor sich auf die defensive Spielweise ein und lieferte die folgenden 45 Minuten eine souveräne Abwehrleistung ab. Mit geschlossenen Reihen hielt man dem Druck der Kaufbeurer stand, hatte sicher auch in manchen Situationen das Glück des Tüchtigen auf der eigenen Seite. Sogar das zweite Tor wäre noch machbar gewesen. Beste Gelegenheit ergab sich, als der Unparteiische zum zweiten Mal auf den Elfmeterpunkt zeigte, nachdem Isabell Haberstock erneut unsanft gebremst worden war. Leider  zeigte die Schützin Nerven und vergab.

Die letzte Phase des Spiels war ein gemeinsamer Kraftakt, der letztendlich auch belohnt wurde.

Groß war die Freude, als nach einer schier unendlich scheinenden zweiten Halbzeit endlich der Schlusspfiff den dritten Sieg in Folge besiegelte.

Ganzen Eintrag lesen »

Kreisklasse Allgäu 11. Spieltag

Veröffentlicht am 13.04.2015

Kreisklasse Allgäu

11. Spieltag, Samstag, 11.04.2015 17:30 Uhr

TSV Bernbeuren – TSV Peiting II 5:0 (2:0)

 

Kalt erwischt hat es die Zweite der Peitinger Damen beim Lokalderby in Bernbeuren.

Nur zu elft konnte man, geschuldet der angespannten Personalsituation in beiden Teams anreisen, unterstützt von zahlreichen Aushilfen.

Zwar war der Gegner nicht übermächtig und in der Defensive durchaus anfällig, doch zu viele Nachlässigkeiten seitens der Gäste ermöglichten es den Gastgeberinnen, ein ums andre Mal, aufs Tor abzuschließen.

Schon in den ersten drei Minuten ließ man sich richtiggehend überfahren, ermöglichte der Stürmerin des Gegners ungehindert den Abschluss und erwachte dann endlich in der dritten Minute beim Stand von 0:2.

Völlig unnötig, aber leider nicht mehr zu ändern. Diesem Rückstand lief man dann bis zur Pause nach, ohne den durchaus möglichen Anschluss zu schaffen.

Bis zur Halbzeit spielte man defensiv recht konzentriert, erarbeitete sich auch Möglichkeiten Richtung Tor und verteidigte wesentlich besser als in den Anfangsminuten.

In der zweiten Hälfte versuchte man zwar bis zum Schluss, noch an den Gegner ranzukommen, doch mehr und mehr schwanden die Kräfte, Fehler häuften sich und als dann in die Treffer 3 und 4 folgten war das Spiel entschieden, zwar gab man nicht auf, doch Bernbeuren konnte angesichts der sicheren Führung befreit agieren und erhöhte noch um ein weiteres Tor.

Auch die nächsten Spiele werden sicher nicht leichter, doch man wird alles tun, um auch mit der zweiten Mannschaft noch ein paar Punkte zu gewinnen.

Ganzen Eintrag lesen »

Kreisliga Allgäu 10. Spieltag Ostersamstag, 04.04.2015

Veröffentlicht am 06.04.2015

Kreisliga Allgäu, 10. Spieltag, Samstag, 04.04.2015

11 Uhr Stadion in Peiting

TSV Peiting – SV Untrasried 5:0 (2:0)

Den Erfolg vom letzten Wochenende bestätigt – getrübte Freude durch bitteren Verlust – Margarete Huber scheidet 13 Minuten vor Spielende mit schlimmer Sprunggelenksverletzung aus –

Nach Verena Leis, Rebekka Gebauer und Katja Schnitzler nun die vierte Stammspielerin und Leistungsträgerin der ersten Mannschaft mit ernsthafter und langwieriger Verletzung.

 

Zum Spiel:

Trotz winterlicher Außenbedingungen fand das Spiel am Ostersamstagvormittag im heimischen Stadion statt.

Die Gäste aus Untrasried versuchten bis zum Schluss dagegen zu halten, Peiting hatte die Partie jedoch von Beginn an im Griff, die taktischen Anweisungen von Trainier Stegherr wurden sehr gut umgesetzt, man agierte diszipliniert, ließ dem Gegner keinen Raum, baute das eigene Spiel sicher und überlegt auf und spielte sich gerade in der ersten Hälfte im Minutentakt Torchancen heraus.

Der Halbzeitstand von 2:0 hätte durchaus deutlicher ausfallen können.

Schon in der 17. Minute gingen die Gastgeberinnen in Führung. Sicher von hinten herausgespielt kam der Ball aus dem Mittelfeld von Anna Eberle in die Spitze zu Lina Kratzer, die genau im richtigen Moment gestartet war. Lina Kratzer setzte sich entschlossen durch und verwandelt überlegt und unhaltbar halbhoch ins lange Eck.

Der Zweite Treffer fällt nur drei Minuten später, Isabell Haberstock bekommt den Ball wiederum von Anna Eberle aus dem Mittelfeld heraus schön nach außen gespielt, schließt eher harmlos ab, doch der nasse Ball rutscht der generischen Torhüterin durch und es steht 2:0.

Zahlreiche weitere Möglichkeiten werden bis zur Pause leider  vergeben – hier der einzige kleine Schwachpunkt im Spiel der Peitingerinnen.

Nach der Pause bleibt man hochkonzentriert am Ball und in der 58. Minute gelingt Julia Wühr mit einem schönen Weitschuss das 3:0.

Zehn Minuten später legt Isabell Haberstock den vierten Treffer des Spiels nach und sie ist es auch, die in der 79. Minuten zum 5:0 Endstand einlegt.Isabell Haberstock, zweite von rechts, steuert auch in diesem Spiel drei Treffer zum Erfolg bei.Isabell Haberstock, zweite von rechts, steuert auch in diesem Spiel drei Treffer zum Erfolg bei.

Gegen Mitte der zweiten Hälfte flachte das Spiel etwas ab, allerdings ohne am Sieg der Peitingerinnen etwas zu rütteln.

 

13 Minuten vor Schluss dann die bittere Seite des Tages, Margarete Huber verletzt sich ohne Einwirkung des Gegners sehr schwer am Sprunggelenk – sie musste noch am selben Tag operierte werden und wird für den Rest der Runde ausfallen –

 

Am kommenden Samstag tritt die erste Mannschaft  um 18 Uhr bei der Spielvereinigung Kaufbeuren II an,

die zweite Mannschaft fährt zum Derby nach Bernbeuren, dort ist um 17:30 Uhr Anstoß.

Ganzen Eintrag lesen »

Kreisliga Allgäu Nachholspiel vom 6. Spieltag

Veröffentlicht am 30.03.2015

Kreisliga Allgäu, Samstag, 28.03.2015, 16 Uhr Stadion

TSV Peiting – TSV Ottobeuren 4:1 (2:0)

 

Isabell Haberstock schießt die Gäste vom Platz und macht zusammen mit ihren Mannschaftskameradinnen den erfolgreichen Start in die Rückrunde und den Sprung auf Tabellenplatz vier perfekt!

 

Isabell Haberstock - auch zu viert nicht zu bremsen ;-)Isabell Haberstock - auch zu viert nicht zu bremsen ;-)

 

Bei strahlendem Sonnenschein aber frostigen Außentemperaturen empfing am Samstag die Erste Mannschaft der Peitingerinnen Ottobeurens zweite Garnitur zur Nachholpartie im heimischen Stadion.

Gleich nach Anpfiff versuchten die Gäste sofort, das Spiel an sich zu nehmen, kamen auch zu einigen guten Möglichkeiten, scheiterten aber an Peitings sicher agierender Defensive  und einer gut aufgelegten Sabrina Dörfler im Tor.

Im Laufe der Anfangsphase fing sich Peiting, kam zu mehreren guten Angriffen und Isabell Haberstock setzte zwei erste, noch etwas ungenaue Warnschüsse nach schnellen Angriffen über die rechte Seite ab. Die zahlreichen Zuschauer ahnten, dass sie auf Tore hoffen durften.

Zur Mitte der ersten Hälfte verflachte das Spiel dann etwas, es ging ohne große Höhepunkte hin und her. Die Gastgeberinnen kamen dann glücklicherweise zuerst wieder auf Touren und hauchten ihrem Spiel wieder mehr Konsequenz und Nachdruck ein. Das Zuspiel wurde wieder strukturierter und dann begann kurz vor der Pause „die Zeit der Isabell Haberstock“, die von ihren Mannschaftskameradinnen bestens in Szene gesetzt wurde. In der 44. Minute erzielte sie den wohlverdienten Führungstreffer. Vorangegangen war ein schönes Zuspiel aus dem Mittelfeld nach rechts aussen, Isabell Haberstock setzte sich mit Nachdruck durch, war nicht mehr zu halten, kam allein auf die Torhüterin und legte den Ball abgebrüht an dieser vorbei flach ins Eck.

Nur Sekunden später ein erneuter Sturmlauf über rechts und mit einem kraftvollen Abschluss rechts außen flog der Ball an die linke obere Torecke  und landete unhaltbar zum absoluten Traumtor im Netz. Das Spiel war damit zur Halbzeit bereits entschieden.

In Hälfte zwei agierten die Peitingerinnen sicher, bauten das Spiel überlegt und ruhig von hinten heraus auf und suchten bei einem Großteil der Zuspiele nach vorne  Isabell Haberstock. Diese legte noch zwei sehenswerte Treffer nach (52.  und 64. Min.) und besiegelte damit endgültig den Sieg. Der Ehrentreffer der Gäste aus Ottobeuren in der 70. Minute konnte daran nichts mehr rütteln.

Die drei Punkte schieben Peiting erstmal auf den vierten Tabellenplatz und natürlich hofft man, trotz andauernder Personalsorgen, an diesen Erfolg anknüpfen zu können!

Am Ostersamstag, 04.04.15 empfängt man zum ersten Rückrundenspiel den SV Untrasried im heimischen Stadion Anpfiff ist um 11 Uhr.

Ganzen Eintrag lesen »

Nachholspiel vom 6. Spieltag VR Kreisklasse Allgäu

Veröffentlicht am 30.03.2015

Kreisklasse Allgäu

Sonntag, 29.03.2015, 13 Uhr Stadion

TSV Peiting II – SV Oberegg 1:0 (0:0)

Auch Peitings Zweite holt sich im Nachholspiel, man spielte gegen den Tabellennachbarn Oberegg, drei Punkte.

Allerdings war der Sieg recht mühsam. Gegen die in Unterzahl angetretenen Gäste tat man sich extrem schwer, schaffte es nicht, die zahlenmäßige Überlegenheit auch zu nutzen, stattdessen agierte man teilweise unnötig hektisch und nicht konzentriert genug. Die Gaste spielten beherzt auf und setzten Peiting oftmals unter Druck. Zwar trug man einige gute Angriffe vor, scheiterte aber leider im Abschluss. Von hinten heraus gelang der Spielaufbau recht gut, doch meist kam dann irgendwann ein unüberlegt hastiger und ungenau gespielter Ball. Der heftige Wind tat das seinige dazu, dass viele Angriffe dann einfach im Aus verpufften.

Nach torloser erster Hälfte gingen die Peitingerinnen mit neuem Elan auf den Platz – man wollte die drei Punkte unbedingt. Nach einem schönen Angriff (60. Min.) über die Mitte wurde Hannah Prielmeier beim Abschluss unsanft im Strafraum zu Fall gebracht. Leider zeigte Routinier Theda Smith-Eberle Neven und setzte den Elfmeter knapp links am Tor vorbei.

In der 82. Minute erlöste Hannah Prielmeier dann zum Glück alle Beteilgten. Sie hatte sich erneut über die Mitte durchgesetzt und verwandelte unhaltbar zum 1:0

Dabei blieb es dann, obwohl die Obereggerinnen bis zum Schluss nicht nachließen.

 Hannah Prielmeier auf dem Weg zum 1:0Hannah Prielmeier auf dem Weg zum 1:0

Kein grandioses Spiel aber drei Punkte fürs Konto manch positive Aktion aber auch einige Fehler, aus denen man lernen kann!

Aufstellung:

 
  Katharina Schmid 23
  Judith Stoeger 2
  Sarah Kainzmeier 3
Hannah Prielmeier 4
  Theda Smith-Eberle 5
  Gamze Öz 6
Teresa Riederer 7
  Christina Hilgärtner 10
  Veronika Fichtl 12
  Martina Koller 13
Dunja Dieffenbach 14
Ersatzbank
Susanne Gramsall 8        
Kerstin Maier 11        
  Irina Echter 15        
Trainer
    Helzel Marco

 

Am kommenden Wochenende pausiert die Truppe von Marco Helzel, das Spiel gegen Egg an der Günz zwei wurde auf Wunsch des Gegners auf den 14.05. verlegt.    

Ganzen Eintrag lesen »

8 Spieltag Kreisliga Allgäu

Veröffentlicht am 10.11.2014

8. Spieltag Kreisliga Allgäu

Sonntag, 09.11.2014 11 Uhr Stadion

TSV Peiting – FC Blonhofen 1:1 (0:1) Ein Teil der Mannschaft mit Sponsor Christian Lory (links) und Trainer David StegherrEin Teil der Mannschaft mit Sponsor Christian Lory (links) und Trainer David Stegherr

 

Vor dem Spiel stand jedoch erstmal ein erfreulicher Termin an: Foto im neuen Outfit mit Trikotsponsor. Bezirkskaminkehrermeister Christian Lory hat sich großzügig gezeigt und beiden Mannschaften je einen Satz neuer Trikots spendiert, diese wurden symbolisch vor dem Spiel an die Kapitäne beider Teams übergeben. (siehe Startseite)

Dann ging es hochkonzentriert in das Spiel gegen den FC Blonhofen.

Die Gäste erwiesen sich wie erwartet als sehr engagierte Truppe und man startete in ein Spiel auf Augenhöhe mit einem ebenbürtigen Gegner.

Trotzdem gelang es Peiting von Beginn an über weite Teile das Spiel zu bestimmen, allerdings konnten die gut vorgetragenen Angriffe nicht zu zählbaren Abschlüssen vollendet werden  Stattdessen fiel dann nach einem Abstimmungsfehler im Defensivbereich die Führung für die Gäste (30. Min.) Peiting machte jedoch entschlossen weiter. Mit dem Rückstand ging man in die Pause, aber mit dem festen Willen, das Spiel noch zu drehen kam man wieder aus der Kabine.

Rebekka Gebauer gelang dann gut zwanzig Minuten vor Schluss der Ausgleich. Wenig später musste sie verletzt vom Platz, was Peitings offensive schmerzlich traf. Man versuchte sich trotzdem weiter im Spiel nach vorne, drängte auf den Führungstreffer, scheiterte aber leider trotz mehrerer guter Chancen. Allerdings konnte man mit viel Einsatz weitere Möglichkeiten der Gäste unterbinden, so dass das Unentschieden angesichts der Gesamtumstände in Ordnung geht und es auf alle Fälle gelungen ist, trotz des frühen Rückstandes im Spiel zu bleiben und es noch ins positive zu ändern.

 

Kader

  Sabrina Dörfler 1
Rebekka Gebauer 2
  Vroni Brass 5
Nadja Gromes 6
  Lisa Marie Lupelow 7
  Isabell Haberstock 8
  Margarete Huber 9
  Laura-Kim Herbst 10
  Anna-Katharina Eberle 12
  Julia Wühr 13
Kerstin Schuster 15
Ersatzbank
Theda Smith-Eberle 3
  Gamze Öz 4
  Sarah Kainzmeier 11
Christina Hilgärtner 14
Ganzen Eintrag lesen »

Kreisklasse Allgäu 8. Spieltag

Veröffentlicht am 10.11.2014

8. Spieltag Kreisklasse Allgäu

Samstag, 08.11.2014

SV Memmingen Ost – TSV Peiting II 1:1 (0:0)Hier die blaue Version des neuen Outfits Hier die blaue Version des neuen Outfits

Leider ist es den Peitingerinnen nicht gelungen, gegen den Tabellenletzten mehr als ein mageres Unentschieden herauszuholen.

Auf sumpfigem Geläuf klappte spielerisch wenig, viele Aktionen blieben buchstäblich im Matsch hängen, die trotzdem erspielten  Möglichkeiten verpasste man leider, entweder mit Pech oder weil zu harmlos, brachte sich aber selbst gegen spielerisch zwar unterlegene aber sehr engagiert auftretende Gastgeberinnen, einige Male unnötig in Bedrängnis. In der zweiten Hälfte gelang dann etwas mehr, allerdings unterm Strich nur mit einem Tor als zählbares Ergebnis. Durchaus tatkräftigt unterstützt wurden die Gastgebenden Mädels vom Unparteiischen, in Wort und Tat. Der zwar in den ersten 45 Minuten zumindest noch versuchte, fair und neutral zu agieren, sich aber, je länger das Spiel dauerte mehr und mehr den Gastgeberinnen gewogen zeigte. Vor allem nach dem Ausgleich der Memmingerinnen, der aus einem nicht unbedingt eindeutigen Freistoß am 16er hervorging, wurde nahezu jeder lange Ball der Gäste in die Spitze mit einem Abseitspfiff entschärft (was sicherlich ein paar mal berechtigt war, in der Summe jedoch nicht). Dennoch hätte man das Spiel bereits in der ersten Hälfte entscheiden können, dann wäre das alles nicht ins Gwicht gefallen. Stattdessen ging man mit einem eher enttäuschenden 0:0 in die Pause..

In der zweiten Hälfte gelang dann kurz nach Wiederbeginn endlich der Führungstreffer, der schon so lange in der Luft lag. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Naime Öz in die Tiefe, Jacqueline Müller erläuft sich den Ball und versenkt souverän

(57. Min.)

Einige weitere Möglichkeiten auf ähnlichem Weg gingen leider knapp daneben.

Dann der erwähnte Freistoß für die Gastgeberinnen und der aus Peitinger Sicht so bittere Gegentreffer zum 1:1

in der 78. Spielminute.

Ab da fielen dann leider ziemlich alle Angriffe aufs gegnerische Tor Abseitsentscheidungen zum Opfer, der letzte vielversprechende Vorstoß zu einem möglichen Siegtreffer ging dann im Schlusspfiff unter.

Bitter, dass  nur ein Punkt geholt werden konnte, doch im Rückspiel, auf normalem Platz und unter normalen Umständen kann man sich mit Sicherheit gegen Memmingen Ost besser präsentieren!

Kader

1 Teresa Riederer  
2 Judith Stoeger  
3 Sarah Kainzmeier  
4 Anna-Maria Seidel  
5 Theda Smith-Eberle  
6 Jacqueline Mueller
7 Hannah Prielmeier  
8 Susanne Gramsall  
9 Naime Öz  
11 Melina Hoinka  
14 Anna Gruber  
Ersatzbank
12 Veronika Fichtl
Ganzen Eintrag lesen »

Kreisliga Allgäu, 7. Spieltag

Veröffentlicht am 27.10.2014

Kreisliga Allgäu

7. Spieltag, Sonntag, 26.10.2014, 16 Uhr

TSV Roßhaupten – TSV Peiting 0:2 (0:1)

 

Peiting über weite Teile tonangebende Mannschaft, auch wenn man einiges hätte spielerisch besser lösen können.

Letztlich zählen die drei Punkte, man hat sich gute Möglichkeiten erspielt, zwei mit schönen Aktionen mit Treffern abgeschlossen, was will man mehr.

Bei beiden Mannschaften waren Probleme mit dem Platz zu bemerken, viele Bälle versprangen, die Passgenauigkeit litt und damit verbundene Spielerische Akzente bleiben daher oftmals aus. Dennoch konnte man über weite Teile des Spiels dominieren und die nötigen Tore zum Sieg herausspielen und erzielen.

Schon in der 16. Minute gelang Lina Kratzer der Führungsteffer, sie vollendete nach einem schöne Ball in die Spitze von Anna-Katharina Eberle.

Bis zur Pause flachte die Partie dann merklich ab, Möglichkeiten des Gegners entstanden durch eigene Nachlässigkeiten und Leichtsinnsfehler, allerdings kam für die Gastgeberinnen keine zwingende Chance zustande, eher hätte man auf Seiten der Peitingerinnen den Vorsprung ausbauen können.

In der Zweiten Halbzeit gab es ebenfalls wenige Höhepunkte, das Spiel oftmals fahrig und eher ungeau allerdings wenn man wieder zur Konzentration fand, dann ging auch etwas.

In der 65. Minute konnte man dann den Beruhigenden zweiten Treffer nachlegen.

Julia Wühr trat an zum Freistoß aus dem Halbfeld, trat den Ball Richtung 16er. Anna Eberle leitete ihn weiter nach links aussen zu Lisa Lupelow, diese flankte in die Mitte, Isabell Haberstock ließ den Ball auf Kerstin Schuster prallen und diese wuchtete unhaltbar zum 2:0 ins Tor.

Den Rest der Spielzeit arbeiteten dann beide Teams die restliche Zeit ab, viel ging auf beiden Seiten nicht mehr.

Aufstellung:

 

1 Sabrina Dörfler  
2 Rebekka Gebauer  
4 Kerstin Schuster
5 Vroni Brass  
7 Lisa Marie Lupelow  
9 Margarete Huber  
10 Laura-Kim Herbst  
11 Lina Kratzer  
12 Nadja Gromes  
13 Julia Wühr  
15 Anna-Katharina Eberle  
Ersatzbank
6 Jacqueline Mueller
8 Isabell Haberstock
24 Christina Hilgärtner
Anpfiff: 16:00 Uhr
 
16. min
  Lina Kratzer (11)
 
65. min
  Kerstin Schuster (4)
Abpfiff: 17:45 Uhr

Am kommenden Wochenende ist in beiden Ligen kein Spieltag angesetzt.

Ganzen Eintrag lesen »