Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kreisliga Allgäu 12. Spieltag Samstag, 08.04.17

Veröffentlicht am 10.04.2017

Kreisliga Allgäu 12. Spieltag, Samstag, 08.04.17 18;30 Uhr

TSV Roßhaupten – TSV Peiting 1:3 (1:0)

Am Ende hatte Peiting den längeren Atem!

 

Recht schwer tat man sich gegen die engagiert auftretenden Roßhauptenerinnen – man kam einfach trotz spielerischer Überlegenheit nicht in Tritt, machte viele Fehler und half dem Gegner mit Ungenauigkeiten über dessen Schwächen hinweg. Trotzdem war man überlegen, erspielte sich Möglichkeiten aber der Ball fand den Weg ins Tor nicht – Im Gegenzug die Gastgeberinnen mit vollem Einsatz waren oft den entscheidenden Schritt eher da, und dann kam eins zum anderen: ein Abschlag, von Roßhaupten, Peiting verpasste es, ihn abzufangen, ein langer Ball in die Spitze und die Stürmerin war über links allein durch. Sabrina Dörfler kam der Angreiferin entgegen und irgendwie rutschte ihr der Ball „durch die Hosenträger“ ins Tor – 1:0 Führung  fürs Tabellenschlusslicht in der 21. Minute.

Und die Zeit lief, kurz vor der Pause war man dem Ausgleich nah, allerdings hätte, unterstützt durch Peitinger Fehler auch der Gastgeber noch fast mit viel Glück ein Tor gemacht – letztendlich rettete Roßhaupten die Führung in die zweite Halbzeit - Peiting mühte sich, es klappte viel aber irgendwo passierte dann immer der Fehler und der Angriff war unterbrochen, der Ball beim Gegner oder neben dem Tor, es kam einfach nichts Zählbares heraus, auch wenn man klar überlegen war.

Der Blick auf die Uhr zeigte eine Viertelstunde vor Schluss als – endlich – der vielzitierte Ruck durchs Team ging – auf einmal schien die Mannschaft wie ausgewechselt und drehte richtig auf – Roßhaupten ging ob des Druckes förmlich die Luft aus und Peiting spielte auf! Konsequent und entschlossen nach vorne. Man überrollte den Gegner bildlich gesehen und innerhalb von nur fünf Minuten war das Spiel gedreht und der Sieg unter Dach und Fach! 79. Minute der Ausgleich durch Isabell Haberstock, 81. Minute der Führungstreffer durch Luisa Schwarz und 84. Minute der finale Treffer zum 1:3 durch Lisa Amberg  – und damit war, im Hinblick auf Peitings letzte Viertelstunde, der Gegner noch gut bedient.

Am Karsamstag tritt Peiting zum Nachholspiel bei der SG Weißbach-Pfronten an.